Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Havel Towers reisen nach Bernau

Geschrieben von: O. Westphal 06.10.2017 09:28 Uhr

Nach dem USV Potsdam 2 wartet im zweiten Auswärtsspiel der Saison Lok Bernau 2 auf die Havel Towers. Nicht nur aufgrund der Tatsache, dass die 1. Mannschaft aus Bernau in der 2.Bundesliga spielt, ist dies wohl einer der Favoriten der diesjährigen Oberligasaison. Die Mannschaft aus Bernau ist wie die Spielgemeinschaft aus den Red Eagles Rathenow und den Basket Brandenburg mit zwei Siegen in die Saison gestartet. „Wenn wir unser ganzes Potential abrufen und unsere Freiwurfschwäche abstellen können, ist vielleicht eine Überraschung drin“, so Coach Florian Schöttler. Gespielt wird ab 17 Uhr in der Gesamtschule in der Ladeburger Chaussee.

"CH. Zureck - Internationale Transporte und Schwerlastlogistik" unterstützt Basketballer des SFB 94

Geschrieben von: O. Westphal 05.10.2017 13:12 Uhr

Beim ersten Heimspiel der laufenden Saison hatten die Basketballer des SFB 94 gleich zweimal Grund zum Jubeln. Nicht nur, weil die Havel Towers nach zweimaliger Verlängerung gewinnen konnten, sondern auch, weil Christoph Zureck, Geschäftsführer von „Ch. Zureck - Internationale Transporte & Schwerlastlogistik“, vorbeischaute und einen Spendenscheck in Höhe von 927 € an Jochen Trapp, Kapitän der Havel Towers, und Oliver Westphal, Abteilungsleiter der Basket Brandenburg des SFB 94, überreichte.

Weiterlesen: "CH. Zureck - Internationale Transporte und Schwerlastlogistik" unterstützt Basketballer des SFB 94

 

Havel Towers entführen zwei Punkte aus Potsdam

Geschrieben von: O. Westphal 04.10.2017 13:55 Uhr

Die Havel Towers haben auch ihr zweites Oberligaspiel gewonnen und setzten sich in einem zu jedem Zeitpunkt knappen und umkämpften Spiel gegen die 2.Mannschaft des USV Potsdam durch. Am Ende stand es 73:71 für die Spielgemeinschaft aus den Red Eagles Rathenow und den Baskets Brandenburg.

Weiterlesen: Havel Towers entführen zwei Punkte aus Potsdam

   

Havel Towers reisen in die Landeshauptstadt

Geschrieben von: O. Westphal 29.09.2017 10:59 Uhr

Am Samstag steht für die Havel Towers in der Basketball-Oberliga ein Auswärtsspiel bei der 2.Mannschaft des USV Potsdam auf dem Programm. Beginn ist um 17 Uhr in der Universitätssporthalle Golm. Mit der Regionalligareserve des USV wartet ein dicker Brocken auf die Mannschaft von Florian Schöttler, jedoch möchten das Team und auch er das positive Gefühl aus dem Sieg nach zweimaliger Verlängerung vom vergangenen Wochenende in das Spiel übertragen. „Potsdam spielt stark und ist gespickt mit schnellen jungen Leuten sowie erfahrenen Regionalligaspielern. Es wird ein harter Kampf werden“, prognostiziert Schöttler. „Ich denke, die Zuschauer erwartet ein spannendes Spiel“.

 

 

Havel Towers kämpfen sich zum Sieg

Geschrieben von: O. Westphal 27.09.2017 12:58 Uhr

Was sich am Samstag in der Marienberghalle abgespielt hat, hätte Hitchcock nicht besser ausdenken können: Nach zweimaliger Verlängerung setzten sich die Basketballer der Havel Towers gegen die BG Lauchhammer durch und starten somit durch einen 90:82 Sieg erfolgreich in die neue Oberliga-Saison.

Doch der Reihe nach. Die Spielgemeinschaft der Basket Brandenburg und der Red Eagles Rathenow starteten gut ins erste Viertel und überzeugten vor allem im Offensivspiel. 25 Punkte konnte das Team von Towers-Trainer Florian Schöttler im ersten Spielabschnitt erzielen. Lauchhammer hielt aber dagegen und traf ebenfalls hochprozentig, so dass das Spiel beim Stand von 25:23 für die Gastgeber nach dem ersten Viertel fast ausgeglichen war. Coach Schöttler sowie die etwa 100 Zuschauer sahen ein Spiel mit offenem Visier, wobei das Spiel beider Mannschaften nach der Viertelpause deutlich defensiver geprägt war. Die BG aus Lauchhammer traf in dieser Phase jedoch nicht mehr so hochprozentig und taten sich mit ihren Würfen und der Wurfauswahl nun schwerer, gleiches galt für die Towers, weshalb keine der beiden Mannschaften einen großen Nutzen daraus ziehen konnte. So war es die logische Konsequenz, dass Zur Halbzeit ein knappes 39:35 an der Anzeige leuchtetet. „Das Lauchhammer nicht mehr so gut treffen wird, war mir eigentlich klar, dass wir aber abbauen, hätte ich nicht gedacht", zeigte sich Schöttler überrascht.

Weiterlesen: Havel Towers kämpfen sich zum Sieg

   

Seite 8 von 67

Förderer des Vereins