Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Im letzten Spiel des Jahres in der Oberliga Brandenburg empfingen die Baskets die dritte Mannschaft des Bundesligavereins RSV Eintracht Stahnsdorf. Obwohl es darum ging den Jahreswechsel nicht am Ende der Tabelle zu verbringen, konnten die Gäste mit nicht mehr als sechs Spielern nach Brandenburg reisen. Da diese Spieler bereits am Vormittag in der U20-Oberliga mit zwei Spielen tätig waren, sollte es von Beginn an ein eher leichtes Spiel für die Gastgeber werden.

Allerdings taten sich die Baskets schwer. Statt die von vornherein bereits müden Gäste unter Druck zu setzen und das Spieltempo hoch zu halten, verstrickte man sich in Einzelaktionen oder ließ beim Abschluss am Korb die Konzentration schleifen. Dies hielt die Stahnsdorfer im Spiel und so trabten beide Mannschaften bis Mitte des zweiten Viertels im Gleichschritt zu einem 22:22. Der Freiwurfschwäche der Gäste ist es dann zu verdanken, die ihre letzten vier Chancen vergaben, dass man zur Halbzeitpause mit einer Vier-Punkte-Führung in die Kabinen ging. Was Trainer Altenkirch in der Kabine seinen Spielern war klar. Es sollte Tempo gemacht werden. Die wenigen Gästespieler sollten in Bewegung gehalten werden, so dass sie schnellstmöglich ihrer scheidenden Kondition Tribut zollen müssten.
Die Baskets gingen aufs Feld und starteten wie die Feuerwehr. Nach drei Minuten wuchs die Führung auf zehn Punkte an. Als dann Stahnsdorf seinen einzigen Auswechselspieler durch eine Verletzung verlor war der Bann gebrochen. Benny Kochs Dreipunktewurf in der Schlussminute des dritten Viertels war nicht nur fünfte für die Baskets allein in diesem Viertel sondern bedeutete auch das Ende eines 28:11-Laufs und die damit verbundene sichere Führung mit 56:35 vor dem letzten Viertel. Nachdem die Brandenburger im Schlussviertel noch weitere acht Punkt ohne Gegenpunkt einnetzten, war der Sieg in trockenen Tüchern. Zwar vielen auf beiden Seiten noch einige Punkte, allerdings änderten sie nichts am deutlichen Spielausgang mit einem 78:49-Sieg der Hausherren.
Diesen Sieg sollten die Baskets jedoch nicht zu viel anrechnen, denn die Gäste hätten in der Verfassung nicht einmal die ersten beiden Viertel mithalten dürfen. Trotzdem ist dieser Sieg ein schöner Abschluss für ein Jahr des Umbruchs. Lobend zu erwähnen ist das Debüt des 15-jährigen Joseph Verse, der im dritten Viertel seinen ersten Oberliga-Einsatz hatte. Er konnte sich zwar nicht in die Punkteränge eintragen, verteidigte aber den besten Mann der Gäste sehr gut und steckte vor allem in der Physis nicht nach. Trainer Oliver Altenkirch kann sich daher über eine weitere Alternative von der Bank freuen.

Für die Baskets spielten:
S. Beilfuß (14 Punkte), B. Koch (13), C. Rosenkranz (12), St. Buhtz (11), B. Suckrow (9), D. Frenzel (8), C. Gerike (6), St. Dignas (3), M. Jagla (2), J. Verse

Geschrieben von: M. Gentzsch 21.12.2010 12:52 Uhr

Förderer des Vereins