Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Am 4. Advent konnte die 2. Mannschaft der Baskets endlich einen Heimspieltag austragen. Gegner waren die beiden Tabellenschlusslichter aus Eichwalde und Mahlow. Im ersten Spiel traf man zum zweiten Mal in der laufenden Saison auf Eichwalde. Das Hinspiel konnte man gewinnen und so ging man mit hohem Selbstbewusstsein in die Partie. Jedoch zeigte sich schnell, dass man auch vermeintlich leichte Gegner nie unterschätzen darf. Die Eichwalder agierten souverän in der Verteidigung  und konnten im Angriff ihre Chancen nutzen. Überrascht ob der gegnerischen Stärke agierten die Brandenburger zu oft überhastet, was zu unnötigen Fehlpässen führte. Am Ende des ersten Viertels lagen die Hausherren überraschend mit 8:15 hinten. Im zweiten Viertel fand man, zumindest ansatzweise, zu gewohnter Spielstärke zurück und so ging man mit 24:23 zwar knapp aber in Führung liegend in die Pause. Nach einer Extraportion Motivation durch Spielertrainer Novakovic wollte man jetzt endlich das Spiel souverän und möglichst hoch gewinnen. Aber man hatte die Rechnung ohne die schwierig zu spielenden Randberliner gemacht. Wo die Brandenburg nur durch individuelle Aktionen zum Erfolg fanden, konnten die Eichwalder als Mannschaft dagegen halten und sich zum Ende des dritten Viertels sogar einen kleinen Vorsprung heraus arbeiten. Jetzt wollten und mussten unsere Männer den Sack zumachen. Vor allem Michael Gentzsch konnte auf Grund seiner großen Erfahrung die Baskets immer wieder  im Spiel halten und so entwickelte sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Sekunden vor Spielende, beim Stand von 48:48, fanden sich fast alle Beteiligten schon mit einer Verlängerung ab. Nur Jugendspieler Joseph Verse hatte was dagegen und netzte mit der Schlusssirene einen Dreier zum Endstand von 51:48 ein. Das ganze Spiel über hatten die Brandenburger Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen und konnte auch den gegnerischen Korberfolgen, die teils sehr unorthodox erfolgten, nicht wirklich Einhalt gebieten. Am Ende zählt eben nur der Sieg und nicht, wie man gewinnt.

In Spiel 2 des Tages erwartete man die Gäste aus Mahlow. Diese konnten deutlich ihr erstes Spiel gegen Eichwalde gewinnen und so war man gewarnt. Durch die Zuschauer motiviert fand man endlich zu alter Spielstärke zurück. Vor allem die Center Altenkirch und Gentzsch waren immer wieder ein probates Mittel, um zu Punkten zu kommen. Allerdings spielte man noch zu oft zu langsam und so konnte man die Gäste nicht in den Griff bekommen. Der Spielstand zur Viertelpause zeigte sich mit 16:16 noch ausgeglichen, aber es folgten noch drei Viertel und man konnte noch auf die schwindende Kondition der Mahlower setzen. Im zweiten Spielabschnitt agierte man, trotz Ermahnung seitens des Trainers, viel zu langsam in der Offensive und versuchte teilweise erst gar nicht die Abwehr in Bewegung zu bringen. Glücklicherweise hatten die Hausherren zwei überragende Brettspieler und somit stand zur Halbzeit mit 31:30 eine knappe Führung auf der Anzeigetafel. Durch die Kabinenansprache hochmotiviert ging man ins dritte Viertel. Schnell konnte man sich eine kleine Führung erarbeiten und die schwindenden Kräfte der Gäste ausnutzen. Im letzten Spielabschnitt zeigten jetzt auch die anderen Jugendspieler, woraus sie gemacht sind. Durch harte Verteidigung und kreative Spielideen konnten sie nicht nur ihren mitspielenden U16-Trainer Zachau begeistern, sondern auch einen bleibenden Eindruck beim Publikum hinterlassen. Am Ende stand mit 62:51 der zweite Sieg an diesem Spieltag für die Hausherren zu buche. Sicherlich hat man an diesem Tag nicht sein volles Potenzial ausgeschöpft, aber das Konzept - Jugendspieler nicht nur zu integrieren sondern ihnen auch Verantwortung zu geben- hat funktioniert. Darauf läßt sich beruhigt aufbauen.

Nach der Winterpause wird man mit vereinten Kräften, “alte Hasen”, Jugendspieler und Rückkehrer, nach dem Aufstieg streben.

Für die Baskets spielten:
Altenkirch, Oliver (10 gegen Eichwalde/18 gegen Mahlow); Baluch (0/0); Dignas, Stiev (7/13); Gentzsch, Michael (21/13); Hanekamp, Tobias (2/2); Kapitza, Erik (2/0); Koschitzki, Denny (0/0); Malpricht, Karl (0/3); Novakovic, Aleksander (0/-); Panoscha, Ronny (2/0); Pormetter, Robert (0/0); Verse, Joseph (7/1); Zachau, Lars (-/12)

Geschrieben von: R. Panoscha 21.12.2010 10:10 Uhr

Förderer des Vereins