Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Herren 1 verschlafen wieder erstes Viertel

rosenkranzAm vergangenen Samstag war mit dem SSV Lok Bernau eine Mannschaft zu Gast, die mit einigen sehr erfahrenen Spielern und jungen Talenten gespickt ist. Trotzdem wollte das Team um Trainer Altenkirch dem in nichts nachstehen und war von Beginn an hoch motiviert. In den ersten 3 Spielminuten lief es auch recht gut bis, wie im Spiel gegen Fürstenwalde, ein nicht zu erklärender Bruch geschah. Die Barnimer wussten natürlichdiese Schwächephase der Brandenburger auszunutzen und angeführt von T.Bath legten sie bis zum Viertelende einen 20:6 Lauf hin. So sahen die Havelstädter und ihre wiedereinmal zahlreich...

erschienenen Fans ein 12:26 auf der Anzeigetafel. Der Trainer fand dann anscheinend die richtigen Worte, denn im zweiten Spielabschnitt agierte das Team in der Defense aggressiver und mit gutem, sowie schnellem Passspiel kämpften sich die Brandenburger Punkt für Punkt mit einem 12:4 Lauf in den ersten 5 Minuten wieder an die Bernauer heran. Zur Halbzeit war der Vorsprung des SSV auf nur noch 3 Punkte geschmolzen und Trainer Altenkirch war mit dem Stand von 34:37 aus Sicht der Baskets sehr zufrieden.
Nach einer tollen Halbzeitshow der Cheering Hawks konnte also die Aufholjagd weitergehen, der Coach warnte jedoch seine Mannen jetzt nicht vorschnell zu agieren und den Sieg erzwingen wollen. "Wir spielen unser Spiel" und "Passt den Ball sicher zum freien Mann" klang es aus der Kabine der Baskets. Man startete in die zweite Halbzeit sehr gut, angefeuert von den Hawks und den Fans, kam man nun zu einfachen und gut heraus gespielten Punkten, was die Barnimer jedoch ihrerseits oft mit ebenso einfachen Punkten zu beantworten wußten. Es war ein offener Schlagabtausch der Mannschaften in dem die Brandenburger, angeführt von C.Rosenkranz, die Nase etwas weiter vorne hatten und somit stand am Ende des dritten Viertels die erste Führung für die Baskets (50:49).Alle Zeichen standen auf Vorwärtsgang und so starteten die Baskets auch in den letzten und entscheidenden Spielabschnitt. Ein 6:0 Lauf brachte die Brandenburger schnell weiter in Front, jedoch schien dann alles was vorher so gut klappte, nicht mehr gelingen zu wollen. Man selbst suchte sehr schnell den Abschluss und ließ sich zu schlechten und unkonventionellen Würfen verleiten, die natürlich nicht ihr Ziel fanden. Bernau hingegen startete nun die Aufholjagd und kam, begünstigt von der Teamfoulbelastung und einer sehr hohen Faulquote auf Seiten der Hausherren, zu insgesamt 18 Freiwürfen von denen 12 verwandelt wurden. Die Brandenburger selbst konnten ihrerseits fast 7 Minuten lang keinen Korberfolg verbuchen und deshalb ging das Spiel, obwohl man sich bereits eine 7 Punkte Führung erspielen konnte, doch mit 59:63 verloren.
Es ist allerdings anzumerken das die Brandenburger es selbst in den Händen hatten den Sieg einzufahren und dass das teils neu formierte Team noch weiter zusammenwachsen muss um dann zukünftig auch in solchen knappen und nervenaufreibenden Partien am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Als großer Wermutstropfen ist die Freiwurfverteilung im Spiel anzusehen, denn die Barnimer konnten 24 bei unglaublichen 48 Freiwurfversuchen verwandeln, wo hingegen bei den Baskets nur 6 bei 16 Versuchen den Weg in den Korb fanden.
Jetzt haben die Brandenburger ein Wochenende spielfrei und man kann hart an den erkannten Fehlern arbeiten um dann beim nächsten Auswärtsspiel am 16.10. in Stahnsdorf endlich den verdienten Lohn zu kassieren.

Es spielten für die Baskets: D.Seibert (4 Punkte), M.Jagla (6), S.Buhtz (2), S.Beilfuß (4), S.Bronnert (-), J.Trapp (9), S.Korinth (7), S.Dignas (1), C.Gerike (7), C.Rosenkranz (19), D.Frenzel (-)

Geschrieben von: O. Altenkirch 03.10.2010 11:47 Uhr

Förderer des Vereins