Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

ImageZum letzten Spiel der Oberliga Hauptrunde trafen sich gestern in Brandenburg die heimischen Baskets und die BG Schwedt. Beide Teams waren bereits vor dieser Begegnung für die Meisterschaftsrunde (Play- Offs) qualifiziert und somit ging es in diesem Spiel lediglich erst einmal nur noch darum, die Ausgangsposition für die Play- Offs zu bestimmen.

 

Erstmalig in dieser Saison traten die 1. Herren mit dem kompletten Kader an und konnten gegen stark ersatzgeschwächte Schwedter einen ungefährdeten 104:64 Heimsieg einfahren. Damit beenden die Brandenburger die Hauptrunde auf Rang 2 in der Tabelle, punktgleich mit dem ersten aus Königs- Wusterhausen. Vor 80 Zuschauern in der heimischen Dreifelderhalle wollten die Baskets die Chance nutzen und sich weiterhin für die Play- Offs einspielen. Von Beginn war es das Ziel, die Heimniederlage gegen Fürstenwalde zuletzt vergessen zu machen. Schnell gingen die Hausherren mit 4:0 in Führung und bauten diese bis zum 14:7 nach 6 Spielminuten aus. Es war deutlich zu erkennen, dass die Gäste die nur mit 7 Spielern angereist waren, sich nicht überrollen lassen wollten, nahmen sie doch so oft es ging das Tempo aus der Partie. Somit konnten die Baskets zwar den Vorsprung bis auf 26:16 zum Viertelende ausbauen aber zufrieden zeigte sich Spielertrainer Oliver Altenkirch dennoch nicht. Er forderte mehr Aggressivität in der Defensive um so auch über Tempogegenstöße erfolgreich zu sein. Zu Beginn des 2. Viertels schienen diese Worte ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Aufmerksamer in der Verteidigung konnten die Havelstädter das Tempo nun etwas anziehen und Aufbauspieler Chris Gericke aus Distanz sowie Centerspieler Alexis Laffo unter dem Korb, punkteten in dieser Phase der Begegnung für ihr Team. Resultat des ganzen war ein 18:6 Lauf der Baskets in den ersten 7 Minuten von Viertel Nr. 2 und der eigene Vorsprung wuchs weiter an (44:22, 17. Spielminute). Zum Ende der 1. Halbzeit leuchtete ein 47:29 für die Hausherren auf der Anzeigetafel. In der Pause zeigten dann die Cheering Hawks wieder ihr Können und begeisterten die Zuschauer, eher es mit der 2. Halbzeit weiter gehen sollte. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken, versuchte Spielertrainer Altenkirch im Hinblick auf die Play- Offs nun einiges neues und gab vor allem auch der 2. Garde ihre verdienten Einsatzzeiten. Die Jugendspieler Stiev Dignas und Stefan Bronnert führten sich wie immer nahtlos in das Spiel der Brandenburger ein und es entwickelte sich ein ausgeglichenes 3. Viertel, in dem beide Teams zu ihren Punkten kamen. Nach 26 Minuten lagen die Baskets weiterhin mit 18 Punkten in Front, eher nun doch etwas nachlässiger in der Verteidigung agiert wurde. Zwar konnten die Gäste aus der Oderstadt den Vorsprung bis zum Viertelende kaum verkürzen (49:65 aus ihrer Sicht) aber dennoch gelang es ihnen diesen Spielabschnitt knapp mit 20:18 für sich zu entscheiden. Dementsprechend wollten die Baskets im letzten Viertel nochmals einen Gang zulegen um so nicht unnötig in Gefahr zu geraten. Zurück mit der Starting Five auf dem Parkett, wurde nun sofort wieder die Intensität erhöht und dem Spiel der eigene Stempel aufgedrückt. Benny Koch verwandelte 3 Dreipunktewürfe in kurzer Folge, die beiden Center Stephan Buhtz und Alexis Laffo regierten an den Brettern und somit setze man sich gegen immer müde werdende Gäste wieder schnell und deutlich ab (85:50, 36. Spielminute). Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung endgültig entschieden. Schwedt haderte dann noch mit den Schiedsrichtern und brachte sich somit selbst etwas aus dem Rhythmus. Mit einem weiteren 11:0 Lauf in der Schlussminute der Begegnung beendeten die Brandenburg die Partie und unter dem Jubel der Fans erzielte Matthias Jagla dabei den 100. Punkt für die Baskets. 104:64 lautete es am Ende für die Heimmannschaft, nach einem starken 39:15 im letzten Viertel. Erfreut über diese erfolgreiche Generalprobe für die Playoffs bedankten sich die Brandenburger bei den Fans und Cheerleadern und haben nun 2 Wochen Zeit, eher es am 20.02 wieder mit der Meisterschaftsrunde weiter geht. Gegen Königs- Wusterhausen, erneut Schwedt und Potsdam, kämpfen die Baskets dann um den 2. Oberligatitel innerhalb von 3 Jahren. Die 1. Begegnung dabei wird aller Vorrausicht nach am 20.02 beim USV Potsdam stattfinden. Im Anschluss haben die Brandenburger dann 3 Heimspiele in Folge (Schwedt, Königs- Wusterhausen und Potsdam), bevor man mit 2 weiteren Auswärtspartien in Schwedt und Königs Wusterhausen die Saison beendet. Die genauen Daten folgen dann in Kürze, nachdem der Terminplan offiziell bestätigt wurde.

   

 

Es spielten für die Baskets: David Seibert (2), Matthias Jagla (6), Stephan Buhtz (16), Dirk Engelmann (6), Bastian Suckrow (20), Stiev Dignas (-), Benny Koch (13), Oliver Altenkirch (-), Chris Gericke (9), Sebastian Gensel (-), Stefan Bronnert (3), Alexis Laffo (29)

 

DE

Geschrieben von: DE 31.01.2010 13:00 Uhr

Förderer des Vereins