Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Baskets I fahren 2 Auswärtserfolge in der Ferne ein

Am Sonntag ging es für die 1. Herren der Baskets aus Brandenburg nach 4 spielfreien Wochen wieder um wichtige Punkte in der Landesliga. In Schwedt an der Oder trafen die Havelstädter dabei auf die Hausherren der BG sowie den SV Babelsberg 03. Zu diesem Spieltag traten die Baskets personell deutlich dezimiert an, da Center Stephan Buhtz leider verletzungsbedingt passen musste und mit Danny Aust, Jochen Trapp sowie Matthias Lehmann, gleich 3 Akteure aus privaten Gründen fehlten. Insofern ging es mit einem 8- Mann Kader in die 1. Begegnung mit der BG Schwedt. Benny Koch eröffnete die Partie mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf und in der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Bis kurz vor dem Viertelende stand die Partie unentschieden eher Schwedt Urgestein Tom Lindemann seine Mannen mit 21:17 in Front brachte. Diesen Vorsprung bauten die Gastgeber gegen Mitte des 2. Spielabschnittes noch weiter aus (26:36 aus Sicht der Baskets), eher die Brandenburger nun etwas besser gegen die tief gestaffelte Zonenverteidigung agierten und ihrerseits die 1. Halbzeit mit einem 8:2 Lauf beendeten. Beim Stande von 34:38 ging es dementsprechend dann in die Halbzeitpause. Da auch Trainer Oliver Altenkirch fehlte, besprachen die Baskets ihrerseits das sie das eigene Angriffsspiel einfacher gestalten mussten und auf risikoreiche Pässe verzichten sollten. Diese Anpassung des eigenen Spiels zeigte sofort Wirkung und nach einem schnellen 7:0 Lauf war man wieder in der Partie. Gegen Mitte des Viertels erzielte Paul Elsner seine Punkte 5 bis 8 und die Havelstädter gingen erstmals mit 56:53 etwas in Front. Die Hausherren konterten aber die Angriffe der Gäste und somit ging es beim Stande von 61:61 in die letzte Viertelpause. In den letzten 10 Minuten blieb es bei der engen Begegnung auf Augenhöhe, in der sich beide Teams nichts schenkten. Die Führung wechselte mehrmals hin und her, so dass es knapp 2 Minuten vor dem Ende 76:74 für die BG Schwedt stand. Die Baskets zogen aber in dieser Phase nun erfolgreich zum Korb und fanden den freien Mann, der entweder direkt punktete oder nur per Foulspiel gestoppt werden konnte. Sebastian Henning erzielte dabei starke 5 Punkte und brachte seine Mannschaft wieder in Führung. Defensiv stand man in der entscheidenden Sequenz der Begegnung ebenfalls sicher und erlaubte den Schwedter keinen einzelnen Zähler mehr. Die Havelstädter spielten ihre Angriffe clever aus und sicherten sich somit den umkämpften 82:76 Auswärtserfolg. Nach einer kurzen Pause ging es sofort weiter gegen den SV Babelsberg 03. Die 03’er warteten mit einem vollständigen Kader auf und machten beim Warmmachen ein körperlich starken Eindruck. Dementsprechend stellten die Baskets ihre Verteidigung auf eine Zonen- Defense um und wollten somit von Beginn an den Platz direkt unter dem Korb eng machen. Dieses Mittel griff aus Sicht der Brandenburger. Die Babelsberger kamen nur schwer in die Partie und somit gelang es den Baskets mit 9:2 in Front zu gehen nach 5 absolvierten Minuten. Die 03’er reagierten schnell mit der 1. Auszeit, um sich nochmals auf die Defensive der Baskets einzustellen. Entsprechend liefen die eigenen Angriffe nun strukturierter und die ersten Dreier fanden ihr Ziel. Bis zum Viertelende war der Vorsprung wieder aufgebraucht und auf der Anzeigetafel leuchtete ein 15:15. Die Brandenburger zeigten sich aber nicht groß beeindruckt von dieser Aufholjagd und zogen selbst immer konsequent zum Korb. Vor allem Sven Nadollek und Benny Koch konnten dem Spiel in dieser Phase ihren Stempel aufdrücken und sicherten den Baskets wieder einen kleinen Vorsprung (32:23), der bis zur Halbzeitpause beibehalten konnte. Beim Stande von 35:26 aus Brandenburger Sicht wurden die Seiten gewechselt. Auch in die 2. Hälfte erwischten die Havelstädter den besseren Start und bauten ihre Führung bis zum 44:31 weiter aus. Erst jetzt machten die Babelsberger das eigene Spiel etwas schneller und kamen mit erfolgreichen Schnellangriffen zu Punkten. Marcel Lehmann hatte aber seinerseits mit 2 eigenen Dreiern etwas gegenzusetzen und somit blieb es bis zum 57:43, kurz vor dem Viertelende, bei einen halbwegs komfortablen Führung aus Sicht der Brandenburger. Leider fehlte aber in den letzten 2 Minuten defensiv erneut die Konsequenz bei den Baskets und nach eigenen Ballverlusten lud man den Gegner nochmals zu freien Würfen ein. Mit Ablauf der Spieluhr des 3. Viertels trafen die 03’er sogar noch einen Dreier und verkürzten auf 52:57. Zu Beginn der letzten 10 Spielminuten war es dann aber wiederum Basket- Topscorer Sven Nadollek, der ein feines Händchen bewies und sein Team wieder zurück in die Erfolgsspur brachte (66:58 nach 35 Minuten). Die Babelsberger Mannschaft gab sich zwar weiterhin nicht auf, aber die Partie bekamen sie nicht mehr gedreht. Den Schlusspunkt setze Bastian Suckrow mit einem erfolgreichen Korb trotz Foulspiels. Mit den anschließenden Freiwurf war das 78:66 erzielt und damit auch der Endstand hergestellt. Den Baskets gelang es also auch die 2. Begegnung siegreich zu gestalten und in entsprechend zufrieden zeigte sich die 8 Akteure, die somit den eigenen Ausfällen trotzen konnten und 2 wichtige Siege im Hinblick auf die Landesliga- Meisterschaftsrunde einfahren konnten. Zum nächsten Spieltag müssen die Brandenburger erneut in der Ferne antreten und werden sich dazu am 17.11 auf den Weg nach Strausberg machen. Gegen die Gastgeber der Mustangs aus Strausberg und den Oranienburger BV 2 heißt es an die Erfolge von heute möglichst anzuknüpfen, um sich so weiter an der Tabellenspitze festzusetzen.

Es spielten für die Baskets I: Benny Koch (19 Punkte gegen Schwedt/13 Punkte gg. Babelsberg); Dirk Engelmann (10/4); Bastian Suckrow (16/16); Sebastian Henning (10/2); Mike König- Lehmann (2/2); Sven Nadollek (13/31); Paul Elsner (8/4); Marcel Lehmann (4/6)

DE

Geschrieben von: O. Westphal 05.11.2018 09:04 Uhr

Förderer des Vereins