Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

Baskets bleiben in der Bezirksliga Meisterschaftsrunde verlustpunkfrei

Am gestrigen Sonntag reisten die 1. Herren der Baskets aus Brandenburg nach Potsdam zu ihren beiden nächsten Spielen in der Meisterschaftsrunde der 6 besten Teams der Bezirksliga. Auf den Weg machten sich dabei aber lediglich 8 Spieler der Brandenburger, denn neben den weiterhin verletzt fehlenden Matthias Lehmann und Dirk Engelmann, mussten auch Benny Koch und Danny Aust kurzfristig passen.

So kam es, dass erstmalig in dieser Saison auch Jugendspieler Paul Elsner für die Baskets auflief und somit sein Pflichtspiel- Debut bei den 1. Herren feierte. Da bereits vor Spielbeginn feststand, das die Partie gegen die Hausherren des SC Potsdam die einzige an diesem Tag sein würde, der eigentlich 2. Gegner vom BBC Cottbus III sagte kurzfristig am Vortag ab, konnten sich die Baskets damit voll auf das Spiel gegen die Landeshauptstädter fokussieren. Der Gastgeber präsentierte sich mit einem 12- Mann Kader und dementsprechend stellten sich die Brandenburger auf eine harte Begegnung ein. Basket Center Stephan Buhtz erzielte die ersten beiden Punkte der Begegnung, die die Gäste umgehend mit einem erfolgreichen Versuch konterten. Im Anschluss bestimmten dann aber nur noch die Brandenburger das Geschehen. In einer für beide Teams schwer bespielbaren Halle fanden sie ihren Rhythmus schneller und setzten sich bis zur Mitte des 1. Viertels auf 9:2 ab. Die Potsdamer hatten ihrerseits große Schwierigkeiten ihre Würfe zu verwandeln und dementsprechend wuchs der Vorsprung der Baskets bis zum Viertelende auf 19:8 an. Auch im 2. Spielabschnitt sahen die heimischen Fans ein ähnliches Bild. Der SC Potsdam tat sich schwer Lücken in Reihen der Brandenburger Verteidigung zu finden und konnte keinen einzigen Feldkorb erzielen sondern brachte lediglich 3 Punkte durch verwandelte Freiwürfe auf die Anzeigetafel. Der Tabellenführer kam zwar selten ins Laufen aber dennoch gelang es den Baskets bis zur Halbzeitpause bis auf 32:11 davon zu ziehen.

In der Pause stellten sich die Brandenburger auf einen anderen Spielstil der Potsdamer ein, die sicherlich nun ihrerseits noch mehr Druck ausüben würden, um den Rückstand zu verringern. Und genauso verhielt es sich dann auch. Der SC versuchte nun das Spiel schneller zu machen und die Gäste noch früher zu attackieren, doch am Spielstand änderte das kaum etwas (41:19 nach 25. absolvierten Minuten), zu schwach waren doch die Wurfquoten der Potsdamer an diesem Tag. Zum Ende des Spielabschnittes punktete dann wiederum nur noch der Favorit in Persona von Marcel Lehmann und Debütant Paul Elsner, der mit seinen Punkten 5 & 6 den Stand von 56:24 vor den letzten 10 Spielminuten herstellte. Mit diesem beruhigenden Vorsprung taten sich die Baskets nun noch etwas leichter im 4. Viertel und hauptsächlich Bastian Suckrow konnte in dieser Phase weiter für sein Team punkten. Es war wie so oft in der Saison, dass vor allem die Ausgeglichenheit im Team der Brandenburger ihre größte Stärke darstellte und dementsprechend konnten sich auch dieses Mal wieder alle Akteure erfolgreich auf den Punktezettel bringen. Mit einem letztendlich ungefährdeten 71:35 Auswärtssieg, fuhren die Baskets gleichzeitig den 3. Sieg im 3. Spiel der Play- Offs ein und da auch die 2. Partie des Tages gegen die Cottbusser aufgrund ihrer zu kurzfristigen Absage mit 20:0 für die Brandenburger gewertet wurde, stehen die 1. Herren weiterhin verlustpunktfrei an der Spitze der Meisterschaftsrunde der Bezirksliga. In den nächsten 4 Wochen haben die Baskets nun spielfrei, eher es am 15.04 dann zu den nächsten Spielen in Eisenhüttenstadt kommt, wo man sowohl auf die Gastgeber treffen wird als auch auf den KSC Strausberg, den ebenfalls in der Meisterrunde bisher noch ungeschlagenen Bezirksligameister der letzten Jahre. Bis dahin hoffen die Brandenburger auf Besserung was die Verletzten in der eigenen Mannschaft angeht, um so hoffentlich in Bestbesetzung zu diesem Spitzenspieltag anzutreten.

Es spielten für die Baskets I: Stephan Buhtz (13), Paul Elsner (6), Bastian Suckrow (15), Sebastian Henning (13), Mike König- Lehmann (2), Sven Nadollek (8), Oliver Altenkirch (6), Marcel Lehmann (8)

 

Geschrieben von: O. Westphal 19.03.2018 09:05 Uhr

Förderer des Vereins