Next Games

Latest Results

BasKid werden!

Die Basketball-Abteilung des SFB 94 e.V., Basket Brandenburg bietet eine Plattform für ball-interessierte Kinder und Jugendliche, sich mit dem Basketball anzufreunden und vielleicht den weiteren sportlichen Weg mit dem orangenen Leder zu gehen.

2 Auswärtssiege zum Abschluss der Hauptrunde für die Baskets I

Mit dem gestrigen Spieltag in Eberswalde beendeten die 1. Herren der Baskets aus Brandenburg die Hauptrunde in der Basketball Bezirksliga. Gegen die gastgebenden Eberswalder und den BV Eisenhüttenstadt erwartete die Brandenburger die Generalprobe für die ab Februar beginnende Meisterschafsrunde um den Bezirksligatitel und den möglichen Aufstieg in die Landesliga.

Neben Bastian Suckrow fielen krankheitsbedingt leider kurzfristig aber auch Danny Aust und Sven Nadollek aus und demnach machten sich lediglich 8 Baskets auf die Auswärtsreise. Trotz dieses Handicaps wollten sich die Havelstädter aber nicht beirren lassen und gingen entsprechend motiviert in die 1. Begegnung gegen den BV Eisenhüttenstadt. Der derzeitige Tabellendritte hatte das 1. Spiel des Tages gegen Eberswalde siegreich gestalten können und somit war Spannung vorprogrammiert. Den 1. Korb der Partie erzielte Basket Matthias Lehmann und sorgte damit für die Initialzündung in eine furiose Auftaktphase. Defensiv war der ungeschlagene Tabellenführer sofort hellwach, im Angriff verwandelte man seine Würfe traumwandlerisch sicher und somit starteten die Brandenburger mit einem bärenstarken 18:0 Lauf in die Begegnung. Erst nach 7 gespielten Minuten konnten die Eisenhüttenstädter die ersten eigenen Zähler markieren und beim Stande von 28:7 war das sehr kurzweilige 1. Viertel bereits schon wieder vorbei. Zu Beginn der zweiten 10 Spielminuten blieben die Brandenburger am Drücker und erzwangen somit viele Fehler des Gegners, woraus wiederum einfache Punkte für die Baskets resultierten. Vor allem Forward Benny Koch wurde in dieser Phase der Partie immer wieder von seinen Mitspielern eingesetzt und sammelte insgesamt 13 seiner starken 21 Punkte ein. Nach 15 absolvierten Minuten führten die Havelstädter erstmals mit 30 Zählern (43:13) aber wer nun glaubte das die Männer um Spieltrainer Oliver Altenkirch vielleicht nachließen sah sich getäuscht. Ob aus der Nah- oder Mitteldistanz wurde kontinuierlich gepunktet und mit einem weiteren 18:7 Lauf konnte man die unerwartet einseitige 1. Halbzeit beim Stande von 63:22 beenden. In der Pause nahmen sich die Baskets vor, den Gegner nicht nochmals in Spiel kommen zu lassen und setzten mit Beginn des 3. Viertels ihr dominantes Spiel weiter fort. Nur selten konnten sich die Eisenhüttenstädter offensiv behaupten und so wuchs der Vorsprung der Brandenburger folgerichtig weiter stetig an. Nun war es hauptsächlich Center Stephan Buhtz der ein lockeres Händchen zeigte und seinerseits 15 seiner insgesamt 27 Zähler in diesem Abschnitt markierte. In Summe ging letztendlich auch dieses Viertel dann mit 34:16 deutlich an die Brandenburger und somit stand ein 97:38 vor dem finalen Spielabschnitt auf der Anzeigetafel. Marcel Lehmann war es vorbehalten den 100. Punkt seines Teams per Dreier zu erzielen und damit den erfolgreichen Grundstein für das letzte Viertel zu legen. Man spürte einfach die durchgängige Spielfreude bei allen Baskets und so konnten diese dann mit ihrer bisher besten Saisonleistung einen überaus deutlichen 126:50 Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten feiern. Viel Zeit zum Ausruhen blieb den Akteuren aber nicht, wartete doch noch die abschließende Begegnung des Spieltages gegen die Hausherren auf Sie. Nach einer kurzen Pause startete die Partie und Dirk Engelmann konnte per Dreier die erste Führung erzielen. Ähnlich wie im 1. Spiel kamen die Brandenburger insgesamt besser aus den Startlöchern und bauten ihren Vorsprung nach und nach weiter aus. Mit 28:10 aus Sicht der Baskets gingen beiden Mannschaften in die 1. Viertelpause. Nach der selbigen kam man diesmal aber nur schwer wieder in die Gänge. Die Eberswalder spielten jetzt geduldiger und trafen die eigenen Würfe konstanter. Hinzu kamen Nachlässigkeiten beim Rebound in den Reihen des Tabellenführers und so gelang dem Gegner ein 10:2 Lauf bis Mitte des 2. Spielabschnittes. Die Brandenburger spielten nun zunehmend fahriger und verloren das 2. Viertel entsprechend mit 9:13. Zwar führten die Havelstädter zur Halbzeit noch mit 37:23 aber zufrieden war man mit der eigenen Leistung nicht, vor allem im Vergleich zum 1. Spiel des Tages. In der Pause versuchte man sich wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen und besprach die entsprechende Taktik. Spielertrainer Oliver Altenkirch brachte seine Mannschaft mit den ersten 5 Zählern der 2. Halbzeit dann zurück in die Erfolgsspur. Defensiv hatten die Baskets nun auch wieder mehr Zugriff und gestatteten dem Gegner in den ersten 7 Spielminuten des 3. Viertels so nur 1 Zähler. Der eigene Vorsprung konnte erneut ausgebaut werden und vor den letzten 10 zu absolvierenden Spielminuten stand ein beruhigendes 65:32 für die Baskets zu Buche. Die Entscheidung in der Begegnung war damit gefallen und das letzte Viertel war damit nur noch eine Art Auslaufen. Beide Mannschaften konnten sich jeweils noch erfolgreich auf die Punktezettel bringen eher am Ende ein letztendlich souveräner 84:46 Auswärtssieg für den damit weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer zu Buche stand. Mit diesem Erfolg beenden die Brandenburger die Bezirksliga- Hauptrunde mit 10 Siegen bei 10 absolvierten Begegnungen. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit und die Erfahrung der einzelnen Akteure machten in vielen Spielen den Unterschied und legten somit den Grundstein für eine optimale Ausgangssituation für die Meisterschaftsrunde. Gegner in dieser werden der KSC Strausberg, Eisenhüttenstadt, Cottbus III, der SC Potsdam sowie erfreulicherweise auch die 2. Herren der Baskets sein, die sich am letzten Spieltag mit ebenfalls 2 Erfolgen noch den letzten, begehrten Platz in den Play- Offs sicher konnten. Der 1. Spieltag der Finalspiele wird höchstwahrscheinlich am 18. Februar sein, Gegner & Spielort stehen aber derzeit noch nicht fest.

Es spielten für die Baskets I: Matthias Lehmann (11 Punkte gg. Eisenhüttensatdt/5 Punkte gg. Eberswalde), Benny Koch (21/13), Stephan Buhtz (27/20), Dirk Engelmann (26/13), Sebastian Henning (14/12), Mike König- Lehman (9/4), Oliver Altenkirch (10/11), Marcel Lehmann (8/6)

DE

Geschrieben von: O. Westphal 01.02.2018 07:47 Uhr

Förderer des Vereins