Next Games

Baskets nehmen erfolgreich die vorletzte Hürde der Meiterschaftsrunde

Am Sonntag empfingen die 1. Herren der Baskets aus Brandenburg die Gegner der BV Eisenhüttenstadt und des SC Potsdam zum vorletzten Spieltag der Bezirksliga- Meisterschaftsrunde. Ohne die weiterhin verletzt fehlenden Matthias Lehmann & Mike König- Lehmann sowie Benny Koch, der aus privaten Gründen nicht mitwirken konnte, ging es für den ungeschlagenen Tabellenführer um wichtige Punkte im Hinblick auf den Meistertitel. In der 1. Partie des Tages starteten die Hausherren gegen die Eisenhüttenstädter Gäste sehr verhalten. Ungewöhnlich viele technische Fehler prägten das Spiel der Brandenburger und so gingen die Gäste Mitte des 1. Viertels mit 8:4 in Front. Die Baskets nahmen entsprechend eine Auszeit und besprachen nochmals die eigene Marschroute im Angriff. Mit Erfolg, denn nun wanderte der Ball deutlich schneller durch die eigenen Reihen und vor allem die Centerspieler Sven Nadollek und Oliver Altenkirch wurden erfolgreich unter dem Korb gefunden. Mit einem erfolgreichen Dreier von Sebastian Henning gingen die Havelstädter mit einer 19:13 Führung in die Viertelpause. Im 2. Spielabschnitt gelang es dann diesen Vorsprung weiter auszubauen, in dem man zwischen Schnellangriffen und Angriffssystemen variierte und den Gegner zum Ende der Hälfte zwang seine Verteidigung folgerichtig umzustellen. Beim Stande von 46:27 aus Sicht der Baskets wurden dann die Seiten getauscht. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bastian Suckrow den Vorsprung des eigenen Teams schnell durch 6 Punkte (58:32) eher nun die Zonenverteidigung der Eisenhüttenstädter Gäste besser stand und die Brandenburger zu einigen unnötigen Ballverlusten zwang. Mit einem 10:0 Lauf verkürzte Gäste Top- Scorer Kevin Köster den Rückstand seiner Mannschaft im Alleingang wieder auf 17 Punkte und signalisierte den Baskets somit, dass die BV‘ler noch nicht aufgesteckt hatten. Vor den abschließenden 10 Minuten führten die Hausherren mit 64:44 und das die Hüttenstädter nun nicht doch nochmals komplett ins Spiel zurückkamen lag vor allem an Stephan Buhtz, der im 4. Viertel schnell 10 seiner insgesamt 25 Zähler erzielte und somit für die Entscheidung zu Gunsten seiner Mannschaft sorgte. Mit einem letztendlich ungefährdetem 92:57 Erfolg sicherten sich die Baskets somit den 7. Sieg im 7. Spiel der Play- Offs. Die 2. Begegnung des Tages bestritt im Anschluss dann der SC Potsdam und erneut Eisenhüttenstadt. In einem sehr ausgeglichenen Spiel gewann am Ende Eisenhüttenstadt mit 78:71. Den Abschluss des Spieltages bildete dann das Aufeinandertreffen der Baskets mit dem SC Potsdam. Erneut tat sich der Favorit aus der Havelstadt anfangs sehr schwer den eigenen Rhythmus zu finden und so leuchtete nach knapp 5 Minuten ein umkämpftes 9:8 auf der Anzeigetafel. Erst jetzt gelang es den Brandenburgern den Schalter umzulegen und das Spieltempo deutlich zu erhöhen. Mit einem 20:7 Lauf beendete man das 1. Viertel und lag mit somit 29:15 in Front. Nach der Unterbrechung änderte sich das Bild auf dem Feld nicht und die Baskets zogen weiter davon. Viele Ballgewinne und einfache Punkte konnten verbucht werden und zur Mitte des 2. Spielabschnittes führte der Gastgeber bereits mit 50:17. Leider gaben sich die Potsdamer Gäste in dieser Phase vollkommen auf und somit war die Begegnung schnell keine mehr, die auf Augenhöhe stattfand. Beim Stande von 63:21 ging es in die Halbzeitpause und schon jetzt war klar, dass die finalen 20 Minuten des Tages am Ausgang der Partie nichts mehr ändern würden, zu kampflos ergaben sich doch die Potsdamer Gäste ihrem Schicksal. Die Brandenburger wollten aber ihren Rhythmus halten, um sich weiter für das Saisonfinale am 06.05 einzuspielen. Danny Aust und Dirk Engelmann trieben das eigene Spiel auch nach der Pause weiter konsequent an und alle Basket- Akteure konnten sich erfolgreich in die Punkteliste eintragen. Kurz vor Ende des 3. Viertel war es Top- Scorer Stephan Buhtz (32 Punkte) vorbehalten den 100. Zähler seines Teams zu erzielen und erstmals führte man somit gleichzeitig mit 60 Punkten Vorsprung (100:40). Im letzten Abschnitt erhöhten die Brandenburger den Vorsprung dann sukzessive und siegten schließlich äußerst deutlich mit 128:54. Somit konnte also die vorletzte Hürde im Hinblick auf die Meisterschaft erfolgreich genommen werden und man blieb auch im 18. Pflichtspiel der Saison ungeschlagen. Keiner der Brandenburger wollte diesen Erfolg aber überbewerten, erwartet man doch für das Saisonfinale nächste Woche einen vollkommen anders agierenden Gegner aus Strausberg. Die Mustangs gewannen ihre beiden Spiele gegen Cottbus und die Baskets II gestern ebenfalls und somit sind sie das einzige Team, das den 1. Herren des Baskets den Meistertitel noch streitig machen kann. Der letzte Spieltag der diesjährigen Saison steigt am 06.05 in Brandenburg und Tip- Off gegen Strausberg ist um 10 Uhr in der Dreifeldhalle am Marienberg.

Es spielten für die Baskets I: Stephan Buhtz (25 Punkte gegen Eisenhüttenstadt/32 Punkte gegen Potsdam), Dirk Engelmann (8/23), Bastian Suckrow (21/22), Sebastian Henning (9/14), Danny Aust (4/4), Sven Nadollek (18/16), Oliver Altenkirch (7/10), Marcel Lehmann (-/7)

DE

Geschrieben von: O. Westphal 04.05.2018 09:49 Uhr

Förderer des Vereins