Next Games

Eisenhüttenstadt und der SC Potsdam zu Gast bei den 1. Herren der Baskets

Am kommenden Sonntag geht es für die 1. Herren der Baskets zum vorletzten Mal in dieser Saison um Punkte in der Basketballbezirksliga. Zum 5. Spieltag der Meisterschaftsrunde empfangen die Brandenburger dabei den Eisenhüttenstädter BV 1971 sowie die 1. Herren des SC Potsdam.

Als ungeschlagener Tabellenführer der Play- Offs (6 Siege) gehen die Havelstädter als Favorit in diesen Spieltag und wollen dieser Rolle im Hinblick auf die Bezirksligameisterschaft unbedingt gerecht werden. Im 1. Spiel des Tages treffen die Hausherren dabei ab 10 Uhr auf die Mannschaft aus Eisenhüttenstadt. Es wird das Rückspiel der Partie vor knapp 2 Wochen, in der sich die Baskets mit 73:58 in Eisenhüttenstadt durchsetzen konnten. Für beide Teams und den Spielverlauf wird es vor allem darauf ankommen, wer sich von den jeweils zuletzt krankheitsbedingt bzw. verletzt fehlenden Akteuren wieder fit meldet und dementsprechend sein Team verstärken kann. Aus Brandenburger Sicht erwartet man einen aggressiv agierenden Gegner, aktuell auf Platz 3 in der Tabelle, der seine letzte rechnerische Chance im Rennen um die Meisterschaft nochmals nutzen möchte. Im Anschluss an diese Partie treten sich dann Potsdam und der BV 1971 gegenüber, eher es dann ab 14 Uhr zum abschließenden Spiel des Tages kommen wird. Diese Begegnung bestreiten wiederum der SC Potsdam und die Brandenburger. Die Landeshauptstädter stehen mit nur 1 Sieg aus 6 Partien auf dem 5. Rang der aktuellen Tabelle und haben mit dem Ausgang der Meisterschaft nichts mehr zu tun. Dementsprechend stellt man sich aus Basket- Sicht auf einen Gegner ein, der nichts mehr zu verlieren hat und deshalb auch frei aufspielen wird. Das Hinspiel im März gewannen die Brandenburger bei der SC deutlich mit 71:35 und dennoch haben sich die Männer um Spielertrainer Oliver Altenkirch vorgenommen, die Potsdamer nicht zu unterschätzen und dem Spiel von Beginn an den eigenen Stempel aufzudrücken. Gespielt wird am Sonntag ab 10 Uhr in der Dreifeldhalle Am Marienberg und der Eintritt ist wie immer frei.

DE

Geschrieben von: O. Westphal 27.04.2018 10:47 Uhr

Förderer des Vereins