Next Games

Baskets II mit starker Leistung

Am vergangenen Sonntag reiste die zweite Mannschaft der Baskets zu ihrem dritten Spieltag nach Eberswalde. Das erste Spiel gegen den ungeschlagenen KSC Strausberg wollten die Baskets lange offen gestalten, um zu schauen, ob der Gegner sich zu Fehlern zwingen lässt. Im ersten Viertel konnten sich die Baskets gut gegen das Umschaltspiel von Strausberg bewehren. Somit ging das erste Viertel mit 14:14 in die Pause. Im zweiten Viertel fand Strausberg schnell ins Spiel und traf immer besser aus der Halbdistanz. Die Baskets konnten durch sehr gutes Teamspiel immer wieder Lücken in der Defense von Strausberg finden, dennoch konnte Strausberg das zweite Viertel mit 16:23 für sich entscheiden und so ging es mit einem Rückstand von 30:37 in die Halbzeit.

Die Baskets spielten im dritten Viertel weiterhin sehr gut mit, aber der KSC konnte durch sein  schnelles Umschaltspiel viele Punkte erzielen. Somit stand es zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels 36:55, aber die Baskets holten kurz vorm Ende des Viertels noch 8 Punkte auf und steckten nicht auf (44:57).  Im letzten Viertel ließen die Kräfte von Strausberg langsam nach, dennoch konnte der KSC durch viel Erfahrung und einer ruhigen Spielweise das letzte Viertel mit 19:16 für sich entscheiden. Das Spiel ging mit 60:76 an den KSC Strausberg. Die Baskets waren trotzdem mehr als zufrieden, da sie das Spiel über lange Zeit offen halten konnten.

 

Im zweiten Spiel des Tages trafen die Baskets II auf den BV Eberswalde. Die Baskets wussten, dass das Spiel sehr eng werden würde. So gingen sie hoch motiviert in das Spiel und glaubten daran, dieses Spiel für sich entscheiden zu können. Im ersten Viertel hat Eberswalde seine Stärken nahezu perfekt ausgespielt. Durch mehrere Offensivrebounds konnten sie sich immer wieder neue Chancen erkämpfen und somit zu leichten Punkten unter dem Korb kommen. Die Baskets hielten sich durch zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe im Spiel, so dass das erste Viertel knapp mit 10:12 an Eberswalde ging. Eberswalde nutzte seine Stärken unter dem Korb weiterhin auch im zweiten Viertel aus und erarbeitete sich so einen kleinen Vorsprung. Zur Halbzeit stand es 22:27 für Eberswalde. In der folgenden Pause gab der klug coachende Trainer der Havel Towers, Florian Schöttler, der kurzfristig eingesprungen war, dem Team hilfreiche Anweisungen, so dass die Baskets gegen die Eberswalder Zonenverteidigung im dritten Viertel immer wieder aus der Distanz punkten konnten. Tino Meyer und Marcel Lochner zwangen die Eberswalder zu einer höher verteidigende Defense, wodurch die Baskets nun das Spiel lenken konnten und immer wieder Akzente setzte. Mit einem 45:36 für Brandenburg ging es in das letzte Viertel. Durch eine starke Zonenverteidigung erzwangen die Baskets zahlreiche Ballverluste auf Seiten der Heimmannschaft und erspielten sich durch ein  schnelles Umschaltspiel von Daniel Lindauer und Christopher Baluch weitere 8 Punkte. Die Brandenburger  führten mit 53:36 und wollten das Spiel nicht mehr aus der Hand geben. Eberswalde konntejedoch immer wieder punkten, weshalb das Spiel wieder spannend wurde.  Die Brandenburger hielten jedoch die Führung bis zum Ende und fuhren somit einen 57:53-Sieg für die Basket Brandenburg ein.

KSC Strausberg vs. SFB Basket Brandenburg II:   Danny Schultheis (4Punkte), Marcel Lochner (8), Robert Wacker(2), Jens Spitzer(6), Peter Schmidt(4), Daniel Lindauer(10), Alexander Köpke(2), Tino Meyer(16), Christopher Baluch(8)

BV Eberswalde vs. SFB Basket Brandenburg II: Danny Schultheis (6 Punkte), Marcel Lochner (13), Robert Wacker,  Jens Spitzer (2), Peter Schmidt (5), Daniel Lindauer (12), Alexander Köpke (4), Tino Meyer (11), Christopher Baluch (4).

MaLo

 

Geschrieben von: O. Westphal 12.12.2017 08:06 Uhr

Förderer des Vereins