Next Games

Baskets verlieren letztes Heimspiel der Saison

Die Oberligabasketballer der Havelstadt haben das letzte Heimspiel der Saison im Derby gegen die Red Eagles aus Rathenow deutlich mit 51:67 verloren. In einem Spiel, das im ersten Viertel (10:25) für die Rathenower entschieden wurde, wurde wieder einmal deutlich, dass die Havelstädter die Verletzungsmisere der letzten Wochen nicht kompensieren konnten. Neben dem fehlenden Kapitän Dignas gingen Center Rosenkranz, Flügelspieler P. Schöttler und das Talent Lochner angeschlagen in die Partie. Zu Beginn des ersten Viertels wirkten die Baskets ob des selbstbewussten Auftretens und der sehr guten Trefferquote der Red Eagles sichtlich überrascht, was sich auch prompt auf dem Spielstand widerspiegelte. Nach den ersten 8 Minuten stand es 5:21 aus Sicht der Brandenburg, die sichtlich angeschlagen wirkten. „Wir haben uns wohl etwas viel Druck gemacht und dann hat uns die Lockerheit gefehlt.“, kommentierte Trainer Schöttler die Situation. Im Folgeviertel ging es dann munter auf und ab, die Rathenower trafen nun nicht mehr so treffsicher wie noch zu Beginn und die Baskets aus Brandenburg nahmen den Kampf vor der eigenen Kulisse an. Doch immer wieder waren es die starken Einzelspieler der Rathenower, Brätsch und Neumann, die mit gelungenen Aktionen den Abstand stabil hielten. Mit 20:39 aus Sicht der Brandenburger ging es in den Pausentee. Besonders am Ende der ersten Halbzeit begann der Plan der Brandenburger etwas besser aufzugehen, weshalb sie sich auch für die zweite Hälfte noch einmal richtig motivierten. Sie begannen die zweite Halbzeit mit ihrer bekannten und aggressiven Ganzfeldverteidigung, die die Rathenower Gäste zu Fehlern zwang. In einer zunehmend hitzigen Partie sank der Vorsprung noch einmal auf 12 Punkte und die Baskets schnupperten an der Überraschung, doch auch in dieser Phase hatten die Rathenower eine Antwort parat. Die Brandenburg versuchten, in manchen Phasen etwas ungestüm, alles, um im letzten Heimspiel den Fans etwas zu bieten, aber an diesem Tag war der Korb der Brandenburger wie vernagelt. Die Rathenower ihrerseits zogen sich weit in ihre eigene Zone zurück, weshalb für die Centerspieler der Havelstädter auch nicht viel zu holen war. „Glückwunsch nach Rathenow! Am Ende geht der Sieg auch in der Höhe so in Ordnung. Sie spielen eine klasse Runde und wir wünschen ihnen auch für das entscheidende Spiel gegen Stahnsdorf alles Gute.“, schickte der verletzte Kapitän Dignas nach dem Spiel Glückwünsche in Richtung der Rathenower. Für die Red Eagles geht es am Samstag gegen Stahnsdorf um die Meisterschaft, während die Brandenburger mit einem Sieg gegen Lauchhammer nach ihrem 2. Platz in der Hauptrunde zumindest noch den 3. Platz erreichen können. „Wir wollen in den verbleibenden Auswärtsspielen befreit aufspielen und die Aufgaben mit Spaß angehen. Danach bereiten wir uns auf die neue Saison vor, auf die ich sehr zuversichtlich blicke.“, gibt Trainer Schöttler einen kurzen Ausblick auf die neue Saison.

Es spielten (Nummer/Name/Punkte): 4/Lochner/0, 5/P.Schöttler/5, 7/Büttner/0, 8/Bronnert/5, 9/Trapp/5, 10/Rosenkranz/3, 11/Nzana/0, 12/Köpke/0, 13/Schmidt/0, 14/Gerike/9, 15/Altenkirch/5, 16/Jagla/19

Geschrieben von: P. Schöttler 11.03.2016 11:31 Uhr

Förderer des Vereins