Next Games

Baskets misslingt Playoffauftakt

Im ersten Playoffspiel der Oberliga Brandenburg mussten sich die Havelstadtbasketballer des SFB 94 e.V. ihrem Lokalrivalen aus Rathenow deutlich mit 64:87 geschlagen geben. Die Baskets, die kurzfristig auf ihren Stammspieler Jagla verzichten mussten, hatten sich vor dem Spiel viel vorgenommen: „Wir wollten uns verglichen zur regulären Spielzeit noch einmal steigern und die knappe Niederlage aus dem letzten Auswärtsspiel in Rathenow vergessen machen“, sagte Kapitän Dignas sichtlich enttäuscht nach dem Spiel. In der Anfangsphase war beiden Mannschaften die Nervosität vor der großen Kulisse in der Havellandhalle deutlich anzusehen. Nach ausgeglichenen ersten Minuten waren es aber nun die Rathenower, die sich zunehmend in das Spiel arbeiteten und Wurf um Wurf im Brandenburger Korb versenkten. Nach zwei erfolgreichen Dreiern Brätsch und Jagla in der Schlussphase des ersten Viertels setzte sich immer mehr von den Baskets ab, sodass es nach den ersten 10 Minuten 25:14 für die Red Eagles stand.

 

In einem umkämpften zweiten Abschnitt konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend heranarbeiten beziehungsweise absetzen, weshalb es für die Brandenburger mit einem 12-Punkte-Rückstand in die Halbzeit ging. Diesen Rückstand galt es in der zweiten Halbzeit mit einer härteren Verteidigung aufzuholen, so die einhellige Meinung der Baskets. Doch dieses Unterfangen sollte an diesem Tag nicht gelingen. Nach einigen strittigen Situationen gegen die Brandenburger, Foulproblemen der Spieler Gerike und Nzana sowie zwei verletzungsbedingten Ausfällen von Kapitän Dignas und Youngster Lochner verlor die Truppe um Trainer Schöttler völlig die Linie, während sich die Rathenower regelrecht in einen Rausch spielen konnten. Besonders die Flügelspieler Neumann und Brätsch wussten an diesem Tag zu gefallen und konnten von den Brandenburgern nie gehalten werden. Die Brandenburger mussten dieses Viertel mit 8:30 verloren geben, wodurch die Red Eagles ihren Vorsprung auf 76:42 ausbauen konnten. In der Viertelpause beruhigte Trainer Schöttler seine demotivierten Spieler und hauchte ihnen neues Leben ein. Im letzten Viertel des Tages zeigten die Baskets noch einmal, warum sie zu Recht auf dem zweiten Platz der Oberliga Brandenburg in die Playoffs eingezogen sind. Das abschließende 22:11 konnte den Havelstädtern zwar an diesem Tag den Sieg nicht mehr bescheren, dennoch ist dieses Viertel als Lichtblick für die kommenden drei Heimspiele zu sehen.

Trainer Schöttler sagt dazu: „Das Spiel ist sicher anders verlaufen als wir uns das gewünscht haben, aber wir müssen jetzt nach vorne schauen, denn in den nächsten 5 Wochen haben wir 5 wichtige Spiele vor uns. Wir freuen uns, dass wir am kommenden Samstag die richtige Antwort in eigener Halle geben können.“ Am kommenden Samstag spielen die Baskets ab 18 Uhr in der heimischen Marienberghalle gegen die BG Lauchhammer, um ab diesem Spiel wieder in die Siegesspur zurück zu finden.

Es spielten (Nummer/Name/Punkte): 4/Lochner/4, 5/Schöttler/2, 7/Schmidt/0,8/Bronnert/22, 9/Trapp/2, 10/Rosenkranz/10, 12/Nzana/0, 13/Dignas-cap-/15, 14/Gerike/0, 15/Altenkirch/9

Geschrieben von: P. Schöttler 16.02.2016 11:05 Uhr

Förderer des Vereins